Sie sind hier:>>WHG Heide und AÖZA schließen Bildungspartnerschaft

WHG Heide und AÖZA schließen Bildungspartnerschaft

Das Werner-Heisenberg-Gymnasium (WHG) in Heide und das Archäologisch-Ökologische Zentrum in Albersdorf (AÖZA) gehen in der außerschulischen Bildung neue Wege. Am 1. Februar 2017 haben beide Einrichtungen einen Kooperationsvertrag abgeschlossen.

Ziel dieser neuen Bildungspartnerschaft ist es, Schülerinnen und Schüler in unterschiedlichen Projekten für die Ur- und Frühgeschichte und Umweltgeschichte zu interessieren und gleichzeitig mit Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens vertraut zu machen. Bereits im September 2016 konnten zwei 10. Klassen aus dem Einführungsjahrgang der Oberstufe an jeweils einem Seminartag auf dem Gelände des AÖZA im Albersdorfer Steinzeitpark in das Leben und die Kultur der Vorzeit eintauchen und nebenbei Arbeitstechniken und wissenschaftliche Methoden der Archäologie kennenlernen.

Das WHG plant mit Dr. Rüdiger Kelm vom AÖZA und seinem Team hier eine langfristig angelegte Bildungspartnerschaft, die weit über das Fach Geschichte hinausgehen soll. Auch historische und gegenwärtige Umweltthemen aus der Geographie und Biologie werden eine Rolle spielen. Außerdem gibt es bereits Überlegungen zukünftig noch weitere Fächer in diese Bildungsarbeit mit einzubeziehen.

Foto: von links nach rechts 1. Reihe: Anja Bäumer (WHG), Jürgen Schmidt (Schulleiter WHG), Dr. Rüdiger Kelm (AÖZA), Anke Schroeder (AÖZA), stehend Claus-Peter Kock (WHG) sowie Schülerinnen und Schüler der beiden Profilklassen Geschichte aus dem 10. Jahrgang

2017-03-23T12:13:07+00:00 23. März 2017|