Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

In den vergangenen Jahren hat der früher Leiter des Museums, Dr.Volker Arnold, Forschungsgrabungen zur Archäologie des Riesewohldes unternommen. Unterstützt wurde er dabei durch engagierte ehrenamtliche Helfer sowie durch die Kieler CAU, das Archäologische Landesamt und den Verein für Dithmarscher Landeskunde.

„Der Riesewohld ist immer für Überraschungen gut. Das zeigten schon die Ausstellungen 2007 und 2008 im Albersdorfer Museum, als es weitgehend um waldspezifische Naturthemen ging.

In der neuen Ausstellung geht es nun um neue Ergebnisse zur Archäologie im Riesewohld. Dabei steht eine durch einen Ringwall eingehegte eisenzeitliche Siedlung im Vordergrund. Vorläufiger Höhepunkt war die Ausgrabung eines Brunnens, der dendrochronologisch auf 31 n. Chr. Geb. bestimmt wurde. Die Ausstellung beleuchtet die neuen Erkenntnisse zur Besiedlung und Bewirtschaftung im heutigen Waldgebiet“.

http://www.museum-albersdorf.de/RingwallUndBrunnen/RingwallUndBrunnen.pdf